Die Elefanten im Zoo Amersfoort 

 

 


Chamundi in Münster  

 

Chamundi
Der Bulle Chamundi wurde am 25.05.1992 im Hamburger Tierpark Hagenbeck geboren. Seine Eltern sind der legendäre Bulle Ganesha und die Kuh Yashoda, die ihn in Mysore am Fuße des Berges Chamundi gezeugt haben - daher sein Name. Sein Vater Ganesha war ein fast weißer Elefant, der dem Maharadscha von Mysore gehörte und der bei Chamundis Zeugung bereits 66 Jahre alt gewesen sein soll. Seine Mutter Yashoda kam trächtig in den Tierpark Hagenbeck. Die Hanseaten gaben Chamundi gleich 2 weitere Namen: „Butschi Meier“, was soviel heißt wie „frecher Bengel“, der er als Kalb auch war. Sein dritter Name lautet Magnum - in Anlehnung an die Patenschaft einer berühmten Eisfirma. Am 10.10.1996 zog Chamundi - Magnum - Butschi Meier in den Allwetterzoo Münster. Dort fand man seine vielen Namen nicht passend und einigte sich auf Chamundi. Chamundi hat nur noch seinen rechten Stoßzahn. Bei Rangeleien hat er sich den linken Stoßzahn abgebrochen. Der Stumpf musste ihm in einer OP entfernt werden. Hätte man dies nicht getan, hätte die Entzündung für Chamundi tödlich enden können. Ein weiteres Erkennungsmerkmal von ihm ist ein deutlicher Knick in seinem Schwanz, den ihm seine Mutter vererbt hat und den seine Halbgeschwister auch haben. Je älter Chamundi wird desto mehr Depigmentierungen am Rüsselansatz und am Hals bekommt er. Chamundi hat bisher noch nicht für Nachwuchs gesorgt.
Am 05.07.2011 tauschten der niederländische Zoo und der Allwetterzoo Münster die Bullen. Chamundi wurde morgens nach Amersfoort transportiert und Alex traf abend in Münster ein. Dieser Tausch erfolgt im Rahmen des Zuchtprogrammes. Chamundi ist mit den beiden einzigen zuchtfähigen Kühen Corny und Ratna groß geworden. Wahrscheinlich deshalb mag er seine "Schwestern" nicht decken. Da aber das Zeitfenster zur Zucht für die beiden Kühe immer geringer wird, kam Alexander nach Münster, um diese Aufgabe auszuüben.

 

Khine War War
Khine War War wurde am 02.08.1982 in Birma geboren. Am 18.10.1982 zog sie in den Zoo Amersfoort. Vom 03.06.1997 bis 18.11.1997 war sie im Zoo Rotterdam zur Hochzeitsreise und kam auch trächtig zurück in ihren Heimatzoo. Wawa, wie sie liebevoll von ihren Pflegern genannt wird, ist die Matriachin der Gruppe und eine selbstbewusste und schöne Elefantin. Zu erkennen ist sie an einer Beule an ihrer rechten hinteren Flanke. Diese soll durch eine Impfung in Birma entstanden und früher noch größer gewesen sein. Außerdem hat die kompakte Kuh im ihrem linken Ohr ein kleines Loch. Ihre oberen Ohrränder klappen nach vorne. Wawa ist mit 2,52 m die größte Kuh in der Gruppe.

Chit Mi Mi
Chit Mi Mi. wurde am 06.01.1985 in Birma geboren. Seit dem 15.10.1990 lebt sie in Amersfoort. Mimi, wie sie auch genannt wird, ist die rangniedrigste Kuh in der Gruppe und auch die, die am schnellsten nervös wird. Mimi ist zu erkennen an ihren glatten oberen Ohrrändern. An ihrem linken unteren „Ohrläppchen“ hat sie einen depigmentierten kleinen Fleck. Sie hat einen faltigen Rüssel, ihre Rüsselspitze und – unterseite ebenfalls depigmentiert. Mimi ist 2,45 m groß.

Indra
Indra wurde am 05.04.1999 in Amersfoort geboren und ist somit eine „richtige“ Amersfoorterin. Ihre Mutter ist die Matriachin der Gruppe - Khine War War und ihr Vater der bereits verstorbene Bulle Ramon aus dem Zoo von Rotterdam. Indra ist damit eine Enkeltochter der Elefantenkuh Mapalay - einer meiner ersten Lieblings-Elefanten. Indra hat das Selbstbewusstsein ihrer Mutter geerbt. Sie hat auch viel Ähnlichkeit mit ihr. Indra ist zu erkennen an ihren langen schwarzen Haaren auf der Stirn. Außerdem hat sie 2 kleine Stoßzähne. Ihr rechtes Ohr ist oben glatt, der linke Ohrrand klappt nach vorne. Indra nimmt nach ihrer Mutter in der Rangfolge Platz zwei ein und ist mit 9 Jahren bereits 2,45 m groß – nur 7 cm kleiner als ihre Mutter. Am 03.04.2007 wurde Indra das erst Mal Mutter. Bei der Geburt war ihre eigene Mutter Khine War War anwesend. Sie war durch die Geburt so aufgeregt, dass sie ihren Enkelsohn tötete. Vater dieses Kalbes ist der Bulle Sammy, der mittlerweile ebenfalls verstorben ist. Am 10.11.2009 gebar Indra ihr 2. Kalb. Vater ist der Bulle Alexander. Dieses Mal ist es eine Tochter, die den Namen Kina erhalten hat.
 Indra erwartet Ende 2012 ihr drittes Kalb. Gezeugt wurde es von Alexander.

 

Kina
Das Kuhkalb Kina ist das neuste Mitglied in der Amersfoorter Herde. Sie wurde am 10.11.2009 in der neuen Elefantenhalle geboren. Ihre Eltern sind Alexnder und Indra. Kina ist ein aufgewecktes und neugieriges Kalb. Mit der Matriachin als Oma und ihrer Mutter, als 2. in der Rangfolge, hat sie sehr viel Selbstbewusstsein. Sie spielt gerne, klettert und tobt, wird aber immer von den Kühen im Auge behalten.

 

Ehemalige Elefanten in Amersfoort

  

Jula
Jula wurde am 28.06.1988. in Birma in menschlicher Obhut geboren. Ihre Mutter ist Winthida, ein ehemaliger Arbeitselefant, ihr Vater ist unbekannt. Zusammen mit ihrer Mutter kam Jula am 05.06.1989 nach Amersfoort. Ihre Mutter lebte mehrere Jahre im Zoo von Amsterdam.
Jula ist hat einen markanten, kleinen Kopf, der etwas unproportional im Vergleich zu ihrem Körper ist. Ihre oberen Ohrränder klappen nach vorne. Jula ist 2,41 m groß.
Im September 2012 verließ Jula Amersfoort Richtung Kopenhagen. Dort traf sie dann auch wieder auf ihre Mutter. Sie wurde im selben Zuge dorthin abgegeben.

 

 Weitere Fotos der Elefanten aus dem Zoo Amersfoort
findet Ihr im Fotoalbum!

© Stephanie Wroben, 2006 - 2011 www.Elefanten-Fan.de