Die Afrikaner in Tierpark Berlin

Der Elefantenbulle Tembo wurde im Jahre 1985 in Zimbabwe geboren. 1987 kam er im Alter von 2 Jahren zusammen mit den Kühen Bibi und Sabah in den Tierpark Berlin. Tembo ist ein recht ruhiger und ausgeglichener Bulle, der gerne und viel mit den Kühen und Kälbern zusammen auf der Außenanlage ist. Er hat bereits 6 mal für Nachwuchs gesorgt: Das Kuhkalb Matibi in 1999 (jetzt Zoo Osnabrück); das Bullkalb Tutume in 1999 (jetzt Zoo Osnabrück); das Kuhkalb Tana in 2001; ein namenloses Kalb in 2005, das von der Mutter nach der Geburt getötet wurde; das Kuhkalb Kariba in 2006 und in 2007 das Bullkalb Kando und das Kuhkalb Panya. 

 

Kando wurde am 20.05.2007 in der Mittagszeit auf der Außenanlage geboren. Seine Mutter ist Pori, sein Vater Tembo. Nach der Geburt rutschte er ins Badebecken, aber konnte von seinen Tierpflegern und Zoobesuchern gerettet werden. Der Name Kando bedeutet "Ufer" - in Bezug auf sein nasses Abenteuer kurz nach der Geburt. Auch Panya wurde auf der Außenanlage geboren. Mittlerweile haben  sich beide zu kleinen kräftigen und unternehmungslustigen Elefanten entwickelt.

 

Dashi wurde im Jahre 1968 in Zimbabwe geboren. Einjährig kam sie 1969 in den Tierpark Berlin. Dashi hatte eine zeitlang die Position der Leitkuh inne, die sie dann aber an Lilak abgeben musste.

 

Lilak wurde im Jahre 1971 in Uganda geboren. Seit 1996 lebt sie im Tierpark Berlin. Vorher lebte sie im Zoo Berlin, der die Haltung von afrikanischen Elefanten aber einstellte, um eine Zuchtgruppe asiatischer Elefanten zu halten. Sie war die letzte ihre Art im Zoo. Lilak hat sich im Tierpark gut eingelebt und ist mittlerweile die Leitkuh der afrikanischen Gruppe im Tierpark Berlin. Sie kümmert sich rührend um die Jüngsten der Herde. So produziert sie auch, obwohl sie selbst nie ein Kalb bekommen hat, Milch und kann so die Kälber nuckeln lassen.

 

Pori ist im Jahre 1981 in Zimbabwe geboren worden. Von 1983 bis 1986 war Pori im Zoo Leipzig eingestellt. Von 1986 bis 1997 lebte sie im Zoo Magdeburg. Seit 1997 ist Pori aber Berlinerin. Am 04.05.2001 brachte sie das Kuhkalb Tana zur Welt. Am 27.06.2005 erdrückte sie ihr zweites Kalb direkt nach der Geburt. Am 20.05.2007 schenkte Pori dem Bullkalb Kando das Leben. Sie gebar ihn in der Mittagszeit auf der Außenanlage. Das Kalb geriet in das Badebecken und konnte von Tierpflegern und Zoobesuchern gerettet werden. Pori ist sehr gut an ihren Ohren zu erkennen. Das eine klappt nach hinten, das andere "flattert" nach vorne.  

 

 

Kariba wurde an 17. März 2006 im Tierpark Berlin geboren. Ihre Mutter ist Sabah und ihr Vater Tembo. Kariba ist ein wahrer kleiner Wirbelwind, der gerne und ausgelassen über die Anlage fegt. Sie spielt gerne mit ihrer Halbschwester Panya und ihrem Halbbruder Kando.

_________________________________________________________________________________________________________

Im Juli 2008 bzw. im November 2008 haben Tana und Bibi mit Panya den Tierpark Berlin verlassen und leben nun im Bergzoo Halle - siehe hier.

 

Sabah wurde im Jahre 1985 in Zimbabwe geboren und kam zusammen mit dem Bullen Tembo und der Kuh Bibi 1987 in den Tierpark Berlin. Am 09.04.1999 brachte sie das Bullkalb Tutume zur Welt. Tutume lebt heute im Zoo Osnabrück. Am 17.03.2006 brachte sie ihre Tochter Kariba zur Welt, um die sie sich vorbildlich kümmerte. Sabah war sehr gut an ihren oberen Ohrrändern zu erkennen. Diese klappten nämlich am oberen Rand sehr stark nach vorne. Es gibt nicht viele Elefanten, die diesen ausgeprägten Knick haben. Außerdem hielt sie ihren Kopf ziemlich weit unten.
Sabah starb am 15.10.2010 an den Folgen einer Rangelei.  Sie bekam eine Infektion der Lunge, nachdem ihr Schulterblatt zertrümmert wurde.

 

 Weitere Fotos der Afrikane im Tierpark Berlin findet Ihr im Fotoalbum. 

 

© Stephanie Wroben, 2006 - 2010 www.Elefanten-Fan.de