Die Elefanten im Burgers Zoo

Der Burgers Zoo hat zusammen mit dem europäischen Zuchtbuchführer der asiatischen Elefanten im Zoo Rotterdam schon vor Jahren beschlossen, nur „alte Damen“ unterzustellen.  


(Foto von Steffi Horn)

Die asiatische Elefantenkuh Pinky wurde ungefähr im Jahre 1966 als wilder Elefant geboren. Über ihr Herkunftsland und ihre Eltern ist nichts bekannt. Im Jahre 1981 kam sie über die Tierhandelsgesellschaft Ruhe zu „Löwensafari Tüddern“ in Heinsberg. Dieser Safaripark wurde 1990 geschlossen. Vom Safaripark aus kam sie jedoch schon neun Jahre vorher, am 28.04.1981 zusammen mit der Elefantenkuh Mabel in den Burgers Zoo in Arnheim. Im Burger’s Zoo lebten sie zusammen mit einer dritten Kuh „Kwimba“. Dann gab es eine Zeit der Unruhe und der Zu- und Abgänge: Kwimba kam in den Zoo von Pont-Scorff, Mabel verstarb, Elefantenkuh Rupa kann aus dem Zoo in Riga,  Elefantenkuh Win Thida kam nach Arnheim und wurde wieder abgegeben. Schlussendlich waren Pinky mit Rupa zu zweit und beide verstanden sich sehr gut.

 

Die asiatische Elefantenkuh Rupa wurde im Jahre 1975 in freier Wildbahn geboren. Am 04.10.2003 kam Rupa in den Burgers Zoo. Vorher lebte sie im Zoo Riga, der sie abgab, weil die Elefantenhaltung beendet wurde. Als sie nach Arnheim kam, lebte sie mit 2 weiteren Elefanten dort. Jedoch gab es Unruhe in der kleinen Herde. Die Elefantenkuh Win Thida wurde schließlich im Oktober 2004 nach Amsterdam abgegeben. Seitdem lebt Rupa freidlich mit Pinky zusammen.


Am 27.06.2007 bekam das ältere Elefantenkuh-Duo "Pinky und Rupa" Verstärkung eines weiteren Duos. 2 ebenfalls ältere Elefantenkühe wurden aus einem deutschen Zirkus konfisziert und in Arnheim unterstellt:

die Elefantenkühe
Rekka, geb. ca. 1966 und
Indra, geb. ca.  1966, verstorben am 11.04.2009

 
(re. Rekka, li. Indra, Fotos von Helga Frings)

Beide Elefantenkühe wurde ca. 1966 wild geboren und kamen mit einer weiteren Kuh 1968 in einen Zirkus. Bei ihrer Ankunft waren alle 3 damals ca. 2-jährig.

Bei ihrer Ankunft im Burgers Zoo waren Rekka und Indra in keiner guten körperlichen (und seelischen?) Verfassung. Die Fußnägel waren viel zu lang und die Haut war sehr ungepflegt.
Der Elefantenkuh Indra ist die Schwanzquate abgefroren und sie hatte bei ihrer Ankunft im Burgers Zoo ca. 500 kg Untergewicht. Im Burgers Zoo gibt man sich die größte Mühe die beiden Elefantendamen wieder "hin zu bekommen". Langsam versucht man sie mit Targettraining an die Nagelpflege zu gewöhnen, die sie anscheinend nicht kannten.

Am 20.02.2008, neun Monate nach ihrer Beschlagnahmung und Einstellung im Burgers Zoo kam die Entscheidung, dass beide geschundenen Kreaturen im Burgers Zoo bleiben dürfen und nicht wieder zurück in den Zirkus müssen!

Am 11.04.2009 verstarb Indra.

Ich möchte hier auf die sehr intetessante Seite 

http://www.olifantenhuis.com 


verweisen. Dort kann man weitere Infos zu den
Arnheimer Elefanten finden.
Aber auch alle anderen niederländischen Elefanten werden dort in Wort
und Bild auf niederländisch und englisch vorgestellt!!!

 

© Stephanie Wroben, 2006 - 2009 www.Elefanten-Fan.de