Die Bullen im Zoo Emmen 

Radza

Radza
Der asiatische Elefantenbulle Radza wurde ca. 1966/67 in Mysore als Wildelefant geboren und ist eingefangen worden. Seine Eltern sind daher nicht bekannt. Im Jahre 1968 kam er in den Stuttgarter Zoo, in dem er ca. 4 Jahre lebte. Danach war er bis zum 20.04.1974 im Zirkus Moskau eingestellt. Im Riga lebte er bis zum 03.10.2003 und ist seitdem im Zoo von Emmen eingestellt. Radza gilt als größter asiatischer Bulle Europas. Er soll 7,2 Tonnen auf die Waage bringen, ist 3,25 Meter hoch und seine Stoßzähne haben eine Länge von 2 Metern. Mit seinen gewaltigen Stoßzähnen zieht er alle Blicke auf sich. Im Zoo Emmen lebt er friedlich mit den fünf erwachsenen Kühen und ihren Jungtieren zusammen. Sogar bei den letzten Geburten war er komplikationslos anwesend.

Radza ist ein zuchterprobter Bulle:

  • Am 05.04.1990 kam Kuh Zuze zur Welte (in Kobe).
  • Am 07.08.2005 erblickte der Bulle Myo Set Kaung das Licht der Welt.
  • Am 30.03.2006 wurde Tochter Marlar im Kölner Zoo geboren.
  • Am 23.05.2006 kam Sohn Unt Bwe in Emmen zur Welt,
  • Am 08.08.2007 kam Kuhkalb Swe Zin in Emmen zur Welt.
  • Am 25.02.2008 wurde der Bulle Ananda Yingthway geboren.
  • Am 11.03.2008 Totgeburt
  • Am 04.09.2008 wurde sein Sohn Yoe Ma geboren.
  • Am 23.05.2009 kam Tochter Ein She Min zur Welt
  • Am 17.02.10 verstarb sein ungeborenes Bullkalb wie auch die Mutter während der Geburt
  • Am 09.03.2010 wurde der Bulle Einga-Tha Zoo geboren. 

Seine Tochter Zuze hat Radza bereits zum Opa gemacht. 

Das Bullenhaus im Emmen kann Radza nur erreichen, wenn er über Treppen in den Kellerbereich geht. Da aber Radza Treppensteigen nicht mag, bleibt er für einen Bullen ganz untypisch die ganze Zeit über bei den Kühen und den Kälbern. Mit den Kühen geht er sehr liebevoll um und bei den Kleinen zeigt er sehr viel Nerven und lässt sich durch sie überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Radza liebt es sich auf der Außenanlage hinzulegen. Weil seine Stoßzähen so lang sind, kann er sich im Haus nicht hinlegen. Auf der Außenanlage kann er die Stoßzahnspitzen in den Sand „schieben“.

 

 

Ananda

Ananda Yingthway 
Zu den jüngeren Kälbern in Emmen gehört der Spross Ananda Yingthway. Er kam 25.02.2008 zur Welt. Seine Eltern sich der Bulle Radza und die Kuh Htoo Yin Aye. Sein Name bedeutet "Sohn des Größten". Ananda spielt gerne mit seinen Geschwistern, kann aber bei den Rangeleien unter den Großen noch nicht richtig mithalten. Er spielt gerne mit seinen Geschwistern, aber am schönsten mit den jüngeren. Seine Ohren klappen nach vorne.

 

Yoe Ma

Yoe Ma
Am 04.09.2008 wurde um 11.30 Uhr auf der Freianlage ein kleiner Bulle geboren. Er ist der Sohn von Radza und Mingalar Oo, die bereits in Emmen zur Welt kam. Der Kleine wurde auf den Namen Yoe Ma getauft. Dies ist Burmesisch und bedeutet "draußen geboren".
Ich habe Yoe Ma 9 Tage nach seiner Geburt besucht. Es war kaum zu glauben wie selbstsicher und selbstbewusst der Kleine schon durch's Gehege läuft.

 


(Foto: Carsten Horn)

Ein She Min
Am 23.05.2009 wurde Ein She Min geboren. Er ist das erste Kalb seine Mutter Ma Ya Yee und das achte kalb seines Vater Radza. Sein Name beeutet "Frühlingsprinz".

Einga-Tha - leider kein Foto vorhanden
Am 09.03.2010 wurde Einga-Tha Zoo geboren. Sein Vater ist der Bulle Radza und seine Mutter die Kuh 
Htoo Kin AyeSein Name bedeutet "ein Sohn am Dienstag".

 

 ____________________________________________________________________________

Kan Kaung und Than Myan haben am 09.07.2008 den Emmener Zoo Richtung Dierenjik Europa in der Nähe von Eindhoven verlassen. Dort bilden sie mit Sibu, ehemals Zoo Rotterdam, eine Jungbullen-WG.

Kan Kaung
Kan Kaung wurde am 27.05.2002 im Emmener Zoo geboren. Seine Eltern sind der Bulle Naing Thein und die Elefantenkuh Yu Zin. Sein Name bedeutet "Dritter Sohn". Seine älteren Brüder sind Bo Gyi und Aung Naing Lay. Aber er lernte seine Brüder nie kennen: Bo Gyi starb im Alter von einem Jahr an den Folgen eines Grabensturzes und Aung Naing kam 1997 in den Zoo Kharkov. Kan Kaung spielt gerne und oft mit seinem Halbbruder Than Myan, der nur vier Monate älter ist. Mit ihm zusammen lebt er nun im Zoo Dierenjik Europa.

Than Myan
Der Jungbulle Than Myan wurde am 05.09.2002 im Emmener Zoo geboren. Der Name Than Myan bedeutet: "Herr Langbein". Seine Eltern sind der Bulle Naing Thein und die Kuh Htoo Yin Aye. Er ist das zweite Kalb seiner Mutter. Zusammen mit seinem Halbbruder Kan Kaung spielt er viel. Mit ihm zusammen lebt er nun im Zoo Dierenjik Europa.

Am 30.08.2010 verließen Letsongmon und Myo Set Kaung Emmen Rihtung Polen / Plock 

 

Letsongmon

Letsongmon
Das älteste Kalb ist der Bulle Letsongmon. Er ist am 06.06.2005 im Emmener Zoo geboren. Seine Eltern sind der Bulle Naing Thein und die Kuh Htoo Kin Aye. Der Name Letsongmon bedeutet "Geschenk". Kurz bevor Naing Thein den Emmener Zoo Richtung Prag verlassen hat, hat er noch ein „Geschenk“ hinterlassen - ihn. Er hat die Elefantenkuh Htoo Kin Aye erfolgreich gedeckt.
Letsongmon hat den zartesten Kopf der Bullkälber und ist generell etwas schlanker. An der linken Gesichtsseite hat er eine Liegestellen, an dem an ihn erkennen kann. Letsongmon hat "Flatterohren" aber für sein Alter noch keine Stoßzahnansätze.

 

Myo Set Kaung

Myo Set Kaung
Das Bullkalb Myo Set Kaung ist der 15. Elefant, der im Zoo Emmen am 27.08.2005 geborenen wurde. Sein Name bedeutet „Neue Ernte“. Man gab ihm diesen Name in Bezug auf seinen Vater Radza: es ist sein erstes Kalb in Emmen. Seine Mutter ist Mingalar Oo, der erste Elefant, der in Emmen geboren wurde. Myo Set Kaung gehört somit zur 3. Generation in der Emmener Herde. Bereits 22 Monate nach Radzas Ankunft in Emmen wurde Myo Set Kaung geboren. Myo Set Kaung ist ein richtiger Bullemann, spielt gerne und ausgiebig mit seinem Onkel Letsongmon, der nur zwei Monate älter is. Er ist ein aufgewecktes Kerlchen, erkundet gerne und pfiffig seine Umgebung.
Myo Set Kaung hat die längsten Stoßzähne der Bullkälber. Seine Ohrränder klappen nach hinten.

 

Unt Bwe  

Unt Bwe
Das Bullkalb Unt Bwe wurde am 23.05.2006 im Zoo Emmen geboren. Sein Name bedeutet „Unerwartet, aber gleichwohl sehr glücklich“. Sein Vater ist der imposante Bulle Radza und seine Mutter die bereits verstorbene Swe San Htay. Am frühen Morgen des 23.05.06 bekam Swe San Htay die ersten Wehen. Als am Nachmittag die Herde ins Haus zurückkehrte, war ein kleines Kalb geboren. Alle Elefanten waren sehr aufgeregt, nur sein Vater Radza war an seinem Fressen interessierter war als an seinem Nachwuchs. 5 Minuten nach der Geburt stand Unt Bwe auf seinen vier kleinen Beinchen.
Unt Bwe hat kleine Stoßzahnansätze, seine Ohren klappen oben nach vorne. Seine Stirn ist von den Bullkälbern am ausgeprägtesten. Unt Bwe ähnelt seiner Kölner Halbschwester Marlar sehr.
Im Mai 2011 wurde Unt Bwe nach Sevilla umgesiedelt.

 

Ich möchte hier auf die sehr intetessante Seite   http://www.olifantenhuis.com 
verweisen. Dort kann man weitere Infos zu den Emmener Elefanten finden. Aber auch alle anderen niederländischen Elefanten werden dort in Wort und Bild auf niederländisch und englisch vorgestellt!!!


© Stephanie Wroben, 2006 - 2011
www.Elefanten-Fan.de