Zoobotanico in Jerez de la Frontera

Die bislang schlechteste Elefantenhaltung haben wir im Zoobotanico in Jerez de la Frontera in Spanien gesehen. Wir gingen eigentlich frohen Mutes in diesen Zoo, aber wurden schnell von den viel viel zu kleinen Gehegen nieder geschlagen.

In Jerez lebte eine einzelne afrikanische Elefantenkuh - Buba. Sie wurde ca. 1985 als wilder Elefant geboren und kam 1988 in den Zoobotanico.

 

Ihr Gehege war äußerst klein. Ich schritt die Seiten einmal ab: 21 Schritte bei der kurzen Seite (A nach B) und 34 Schritte bei der langen Seite (B nach C). Ihr Haus, das man kaum Haus nennen kann, war ebenfalls sehr klein, fenster- und türlos.


(abfotografiert vom ausgehäntem Zooplan)

Das Gehege hat einen U-graben, der zusätzlich  mit einem Stromdraht versehen war. Es war außerdem sehr langweilig, keine Behaviar Enrichment, das sehr kleine Badebecken war total verdreckt - das Wasser weder zum Trinken noch zum Baden zumutbar. Als wir im Zoo waren, hatte Buba nur 2 alte vetrocknete Palmenblätter. Weiteres Futter wurde ihr in der Zeit nicht geboten.

Ihr Stoßzähne sind nur noch kleine Stumpen. Am und im Haus kann man Spuren sehen, die vermuten lassen, dass sie ihre Stoßzähne dort abnutzte. Der Putz am Haus war teilweise bis zu den Steinen weg.
Generell machte sie einen sehr ungepflegten Eindruck. Ihre Stirn, ihre Ohren sowie ihr Rücken waren sehr borkig. Nur ihre Füße waren, soweit wir das beurteilen können, in einem halbwegs guten Zustand.

 

Das einzige, das uns etwas Hoffnung auf Abwechslung machte, war ein Foto auf einer Zoobimmelbahn, auf der ein Foto von Buba außerhalb ihres Geheges zeigte. Ich hoffte für sie, dass sie regelmäßig ihr Gehege verlassen kann und so Abwechslung findet.
Außerdem konnte man Investitionen sehen: die Pkw- und Bus-Parkplätze sind neu sowie der Eingangsbereich. Hoffentlich wird der Zoo, und nicht nur bei Buba, sondern auf bei den Flußpferdem, die noch weitaus beengter leben müssen, weiter modernisiert.

Aber eigentlich müsste der Zoo seine Elefantenhaltung aufgeben und Buba schnellstmöglich an einen anderen Zoo mit besseren Haltungsbedingungen abgeben!!!

Und genau das passierte nun auch!!! Anfang Oktober 2011 -  das genaue Datum ist mir nicht gekannt - wurde Buba an den ungarischen Zoo Sosto abgegeben. Dort lebt sie nun mit zwei jungen Bullen zusammen.
Das erste mal in ihrem Leben hat sie Gesellschaft.