Zoos und Tierparks

In den letzten Jahren habe ich 34 Zoos und Tierparks besucht und 224 Elefanten erlebt. Auf den folgenden Seiten erfahrt Ihr in Wort und Bild mehr von unseren Zoobesuchen, den Anlagen und den Elefanten:

Deutschland:
Zoom Erlebniswelt
Augsburg
Zoo Berlin
Tierpark Berlin
Duisburg
Hamburg
Hannover
Heidelberg
Karlsruhe
Köln
Krefeld
Leipzig
Magdeburg
München
Münster
Osnabrück
Stuttgart
Wuppertal




 

Niederlande:
Burgers Zoo
Emmen
Amersfoort
Rotterdam
Mierlo

Schweiz:
Basel
Zürich

Spanien:
Safari Aitana
Barcelona
Cabarceno
Rio Elche Safari

Oasispark La Lajita

El Castillo de las Guardas
Jerez de la Frontera 
Bioparc Valencia

Tschechien:
Prag

Folgende deutsche Zoo habe ich bisher noch nicht besucht: Cottbus, Dresden, Erfurt, Halle, Hodenhagen, Kronberg, Neunkirchen, Nürnberg, Rostock, Ströhen und Stukenbrock. Im Folgenden findet Ihr eine kurze Übersicht der Elefanten.

Cottbus - hält 2 asiatische Elefantenkühe

 
EM 0,1: Karla, geb. 1966, im Tierpark seit 1970 

EM 0,1: Sundali, geb. 1968, im Tierpark seit 1969

Der Tierpark Cottbus wurde am 01.06.1954 eröffnet. Der erste Elefant kam 1969 nach Cottbus. Es war Sundali, die noch heute im Zoo lebt. Zwischenzeitlich lebte noch eine 3. Asiatin im Tierpark: Preya, geb. 1976. 1979 kam sie nach Cottbus, 1995 zog sie nach Münster, 2003 kam sie nach Prag und seit 2005 lebt sie in Amiens / Frankreich. Die Cottbuser Elefanten werden ausschließlich von Frauen betreut.

Es sind aus Cottbus leider keine Fotos vorhanden

 

Dresden - hält eine afrikanische Elefantengruppe 

 
LA 1,0: Thabo-Umasai, geb. am 04.02.2006 in Dresden (künstliche Besamung)
Thabo-Umsai ist der Jüngste in Dresden, geb. am 04.02.2006. Er ist das erste Kalb in Deutschland, dass durch eine küstliche Besamung zur Welt kam. Seine Mutter ist Drumbo und sein Vater der Bulle Tembo aus dem Zoo Colchester.
LA 0,1: Drumbo, geb. 1990 in Simbabwe, seit 1992 im Zoo
Drumbo wurde ca. 1990 im Krüger Nationalpark geboren. Seit dem 02.05.1992 lebt sie in Dresden. Sie ist die Zweitgrößte mit 2,37m znd wiegt ca. 2470 kg. Drumbo hat lange Beine und eine ausgeprägte Schwanzquaste. Sie ist gedultsam sehr selbständig, aber auch dominant den jüngeren Elefanten. Im Februar 2006 brachte sie ihr ersten Kalb zur Welt; den durch künstliche Besamung gezeugten Thabo-Umasai.
LA 0,1: Mogli, geb. 1994 in Botswana, seit 1999 im Zoo
Mogli wurde ca. 1995 in Botswana im Tuli-Revervat geboren. Seit dem 14.01.1999 lebt sie in Dresden. Mogli ist 2,19 m groß und ca. 2060 kg schwer. Mogli hat eine kräftige, gedrungene Figur mit einem muskoläsem Rüssel und großen Ohren.. Sie ist sehr eigetnständig un hat einen großen Bewegungsdrang.
LA 0,1: Sawu, geb. 1996 in Botswana, seit 1999 im Zoo
Sawu wurde ca. 1995 in Botswana im Tuli-Revervat geboren. Seit dem 14.01.1999 lebt sie in Dresden. Sawu ist 2,19 m groß und bringt ca. 1840 kg auf die Waage. Sawu hat einen zierlichen Rüssel und eine auffallend hohe Rückenlinie. Sie ist sehr temperamentvoll und kontaktfreudig, manchmal respektlos, aber auch schreckhaft und ängstlich.

Am 09.05.1861 wurde der Zoo Dresden gegründet und ist somit der viertelteste Zoo Deutschlands. Die Dresdener Elefanten werden alle im direkten Kontakt gehalten. Das neue Elefantenhaus, das „Afrikahaus“ wurdein Januar .1999 eingeweiht. Das ca. 600 qm große Elefanten-Innengehege hat fünf Einzelboxen, einen Innenfreilauf mit einem großen Badebecken. Die Außenanlage ist ca. 2000 qm groß und hat ebenfalls ein Badebecken. Platz für einen Bullen samt Haus und Anlage gibt es allerdings nicht.


(Fotos © Silvia Grotjahn)

 

 

Erfurt -  hält 3 afrikanische Elefantenkühe:

 

LA 0,1: Safari, geb. 1972, seit 1974 im Zoo
LA 0,1: Csami, geb. 1996 in Botswana, seit 1999 im Zoo
LA 0,1: Seronga, geb. 1996 in Botswana, seit 1999 im Zoo

Der Zoo Erfurt wurde 1959 gegründete. Neben den 3 aktuellen Kühen, lebten noch zwei weitere Kühe in Erfurt: 2003 ist die 45-jährige Afrikanerin Marina verstorben. Sie war eine der ältesten afrikanischen Elefantenkühe in Europa. 2005 gab der Zoo Erfurt Afrikanerin Aja, geb. 1972 nach Spanien / nähe Sevilla ab. Seit Oktober 2006 lebt Aja in den Niederlanden / Rhenen.

Nach einigen Umbauarbeiten, u. a. Gummiboden im Haus, wurde im Oktober 2007 Zoo im Erfurt die Haltung vom direkten Kontakt auf geschützten Kontakt umgestellt. In der folgenden Zeit sollen weitere Änderungen umgesetzt werden. Die Außenanlage soll um das sieben- bis achtfache vergrößert werden, ein Bullenbereich soll errichtet werden, so dass man ab 2009 bis zu 1 Bullen und 5 Kühe halten kann.

 



(Foto © Markus Hemmrich aus Juni 2009)

 

 

Halle - hält eine Gruppe afrikanischer Elefanten, die teils im direktem, teil im geschützten Kontakt gehalten werden:

 

LA 1,0: Abu, geb. 2001 in Wien, seit 2006 in Halle. (1. künstlichen Besamung in Europa).

LA 0,1: Mafuta, geb. 1981 in  Simbabwe, seit 2006 in Halle, vorher 1983 Leipzig, 1986 Magdeburg, 1997 Tierpark Berlin.  Der Tierpark Berlin musste Mafuta abgeben, weil sie im direkten Kontakt einen ihrer Pfleger angegriffen hat. 

LA 0,1: Bibi ist im Jahre 1985 in Zimbabwe geboren worden und kam zusammen mit dem Bullen Tembo und der Kuh Sabah 1987 in den Tierpark Berlin. Am 15.01.1999 brachte  Bibi das Kuhkalb Matibi zur Welt. Matibi lebt heute im Zoo Osnabrück. Bibi ist sehr gut an ihren wunderschönen symmetrischen Stoßzähnen zu erkennen. Am 22.08.2007 hat sie zum zweiten Nachwuchs bekommen - ein Kuhkalb namens Panya. Mit Panya zusammen zpog Bibi am 21.11.2008 in den Bergzoo Halle. Offiziell heißt es, dass man Halle dabei behilflich sein möchte eine Gruppe auszubauen. Aber mit ein Grund für den Umzug nach Halle wird sicherlich auch ein Angriffs Bibi auf einen ihrer Pfleger gewesen sein.

LA 0,1: Tana ist am 04.05.2001 im Tierpark Berlin zur Welt gekommen. Ihre Mutter ist Pori, ihr Vater Tembo. 7-jährig zog sie am 17.07.2008 in den Bergzoo Halle. Dort traf sie auf eine alte Bekannte, ihre ehemalige Tante Mafuta. Im Tierpark kümmerte sich die Wasserratte rührend um ihre kleinen Halbgeschwister Kariba, Kando und Panya.
LA 0,1 Panya wurde am 22.08.2007 im Tierpark Berlin geboren. Ihre Eltern sind der Bulle Tembo und die Kuh Bibi. Zusammen mit ihrer Mutter zog Panya am 21.11.2008 in den Bergzoo Halle. Dort trifft sie auf ihre Halbschwester Tana.

Tana, noch im Tierpark Berlin Bibi, noch im Tierpark Berlin Panya, noch im Tierpark Berlin 


(oben: Fotos aus 2006 bzw. 2007 im Tierpark Berlin
unten: von Bärbel Kusserow - von Abu ist leider kein Fotos vorhanden)

 

 

Hodenhagen - hält eine Gruppe afrikanischer Elefanten

 

LA 1,0: Tonga, geb. 1987, seit 2001 in Hodenhagen, ehemals Zirkus Paul Busch

LA 1,0: Bou-Bou, geb. am 23.03. 2006 in Hodenhagen (Vatr Tonga, Mutter Veri)  

LA 0,1: Veri, geb. 1986 in Südafrika, seit 1989 in Hodenhagen und

LA 0,1: Umtali, geb. 1986 in Zimbabwe, seit 2002 in Hodenhagen, vorher Osnabrück

Bis 2007 lebten noch LA 1,0 Max und LA 0,1 Duina in Hodenhagen. Max lebt nun im französischen La Teste Zoo du Bassin d´Arcachon und Duina im Oasispark La Lajita auf Fuerteventura.
Im September folgte LA 0,1 Mausi ihrer ehemaligen Kollegin nach Fuerteventura.

  


(Fotos © Silvia Grotjahn)

  

 

 

Kronberg - hält 3 afrikanische Elefantenkühe 

 

LA 0,1: Aruba, geb. 1979 in Simbabwe, seit 1981 in Kronberg
LA 0,1: Wankie, geb. 1982 in Simbabwe, seit 1984 in Kronberg
LA 0,1: Zimba, geb. 1982 in Simbabwe, seit 1984 in Kronberg  

 


(eine der drei Afrikanerinnen im Opelzoo Kronberg im Mai 2009;
Foto © Carsten Horn von
www.hipposworld.de)


 

 

Neunkirchen -  hält 4 asiatische Elefantenkühe

 

EM 0,1: Judy, geb. 1956, seit 2005 in Neunkirchen
EM 0,1: Kirsty, geb. 1967, seit 2005 in Neunkirchen
EM 0,1: Rani, geb. 1969, seit 2010 in Neunkirchen
EM 0,1: Buria, geb. 1967, seit 2010 in Neunkirchen

Judy und Kirsty kamen zusammen im September 2005 aus Dublin nach Neunkirchen. Dublin gab zeitweise seine Elefantenhaltung auf, um eine neue Elefantenanlage zu bauen. Mittlerweile lebt in Dublin wieder komplette Elefantenherde.
Rani und Buria trafen im April 2010 in Neunkirchen ein,

Der Zoo Neunkirchen hält seit 1966 Elefanten. Die ersten waren asiatischen Elefantenkühe Samba und Chiana. Nachdem Tod Sambas kamen Judy und Kirsty um Chiana Gesellschaft zu leisten. Nach kurzer Zeit ist aber auch Chinana verstorben, so dass die ehemaligen Dublinerinnen erstmals  in Neunkirchen alleine leben bis 2010 Verstärkung aus Spanien kam. Langfristig sollen in Neunkirchen mehrere Kühe samt Bullen leben.

Es sind leider keine Fotos vorhanden

 

 

Rostock - hält nur noch eine afrikanische Elefantenkuh 

 

LA 0,1: Sarah, geb. 1962, seit 1964  
Eine zweite Elefantekuh namens Yvonne, geb. 1967 in Südafrika, lebte seit 2008 im Zoo , im im April 2009 verstorben. Yvonne lebte einige Monate nach dem Tod ihrer Gefährtin Kiri alleine in Nürnberg. Sie kam im Zuge eines Ringtausches nach Rostock. Sarahs ehemalige Gefährtin Dzomba, die bis Juli 2008 in Rostock gelebt hat, lebt nun im Safarikpark Beekse Bergen und hat dort die Möglichkeit Nachwuchs zu bekommen. Yvonne oder auch Bibi, wie sie genannt wird, passt altersmäßig besser zu der betagten Sarah.
Sarah hat wunderschöne ungleichmäßig wachsende lange Stoßzähne, außerdem ist die an ihrem knochigeren Rücken zu erkennen.
Yvonne hat nur auf der linken Seite einen Stoßzahn und muss seit ihrer Kindheit mit einem verkürztem Bein zurecht kommen.
Nun lebt Sarah allein auf der vergrößerten Elefantenanlage. Es ist abzuwarten wie sich der Zoo Rostock für seine Zukunft in der Elefantenhaltung entscheidet.

SarahYvonne (Bibi)
(Sarah li., Yvonne re., Fotos © Ute Zakrzewski)

 

 

Ströhen - hält 3 afrikanische Elefantenkühe

 

LA 0,1: Macombe, geb. 1987 in Zimbabwe
LA 0,1: Kariba, geb. 1987
LA 0,1: Zambesi, geb. 1987 in Zimbabwe


 MacombeKariba
Zambesi
Oben: Macombe li. + Kariba re., unten Zambesi li., Anlage re, Fotos © Markus Hemmrich)

 

 

Stukenbrock - hält eine gemischte Gruppe Elefanten

 

EM 0,1: Baby, geb. 1965
LA 1,0:  Thai, geb. 1984
LA 0,1:  Beauty, geb. 1971

LA 0,1:  Didi, geb. 1975 

Leider keine Fotos vorhanden


 

 

© Stephanie Wroben, 2006 - 2011 www.Elefanten-Fan.de